Beiträge

Die Alternativen zur Fettabsaugung – Fett-weg-Spritze

Seit circa zehn Jahren ist die so genannte „Fett Weg Spritze“ in den Leistungskatalogen von  Schönheits Medizinern zu finden. Ursprünglich wurde diese Methode von einer brasilianischen Ärztin erfunden und hat in Europa inzwischen viele Befürworter. Die Injektionslipolyse, wie die „Fett Weg Spritze“ wissenschaftlich genannt wird, ist inzwischen relativ gut erforscht und hat auch  Erfolge.

Bei der Injektionslipolyse („Fett Weg Spritze“) wird das Medikament Lipostabil eingesetzt. Dieses ist ein Produkt aus der Soja-Bohne, welches seit mehren Jahrzehnten in Deutschland zur Prophylaxe der sog. Fettembolie eingesetzt wird. Es gelingt mit dem Medikament also auch bei intravenöser Gabe, Fett aufzulösen. Als Zufallsbefund fand man vor einigen Jahren heraus, daß nach versehentlicher Medikamentengabe in das subkutane Fettgewebe, es dort zu einer Fettgewebereduzierung kommt. Weiterlesen

Die Evolution ist schuld!

Männer leiden oft schon in jungen Jahren unter  Fettpolstern am Bauch. Diese Fettansammlungen befinden sich unter dem Bauchnabel und in den Flanken. Schnell stellt sich heraus, dass diese Fettpolster nicht nur schwer zu verbergen sind sondern auch resistent gegen Diäten und Sport. Die jungen Männer sind meistens normal bis ideal gewichtig. stehen im Job und ernähren sich gesund. Die erhebliche Diskrepanz zwischen schlanker Brust und deutlich stärkerer Bauch- Taillenregion ist sehr auffällig. Weiterlesen

Möglichkeiten und Grenzen der Fettabsaugung (Liposuktion)

Einen entscheidenden Einfluss auf die Gesamtausstrahlung des Körpers hat eine harmonische Körpersilhouette. Störende Fettpolster in den Problemzonen, wie beispielsweise an den seitlichen Oberschenkeln (Reithosen), an den Hüften, am Bauch oder an der Taille, an den Beinen, am Gesäß oder auch am Kinn widerstehen häufig den Versuchen, diese durch Diäten und Sport zu reduzieren. Die Fettabsaugung kann hier oft helfen.

Bauch, Beine, Po -Gerade diese Problemzonen können durch die Fettabsaugung (Liposuction) gezielt korrigiert werden. Geeignet ist die Fettabsaugung somit vor allem für unharmonische Fettansammlungen im Sinne einer Korrektur der Körperkontur. Der  Gewichtsverlust steht dabei nicht im Vordergrund. Nach wie vor sind dazu eine ausgewogene Ernährung und ein entsprechendes Fittnessprogramm aus gesundheitlichen Gründen sinnvoll.

Nach einer Fettabsaugung entsteht nicht – wie oft bei Diäten – der sogenannte Jojo-Effekt. Vorteil ist, dass nach einer Liposuction das Fett im behandelten Bereich dauerhaft verschwunden ist, denn nicht mehr vorhandene Fettzellen wachsen nicht nach.

Nicht geeignet ist die Fettabsaugung hingegen bei  allgemeinem Übergewicht mit harmonischen Proportionen. Ungünstig ist es, eine Fettabsaugung unmittelbar nach einer stärkeren Gewichtsabnahme vorzunehmen, da die Haut überfordert sein kann, sich glatt zurückzubilden. Gegen ein Abnehmen nach einer Liposuction ist dagegen nichts einzuwenden.

Nach dem Eingriff sollte eine gut sitzende Kompressionsbandage für 2-6 Wochen getragen werden, damit die Haut sich an die neue Kontur anpassen kann. In der Regel passt sich der Hautmantel gut an. Sollte die Elastizität der Haut bereits stark nachgelassen haben, können zusätzliche chirurgische Eingriffe zur Straffung der Haut notwendig sein.